top of page

Fütterst du nur? Oder ernährst du deinen Hund auch? Ernährung Hund




WARUM....

Geben wir all die Verantwortung für Ernährung und dadurch auch die Gesundheit unseres Hundes

in die Hände der Futtermittelindustrie weiter?



Barf vs Trockenfutter
Barf vs Trockenfutter


(Ist euch aufgefallen, Industrielles Hundefutter ist immer Braun)



Das ist eine wichtige Frage,

die tatsächlich jeden Hundehalter beschäftigt, damit sein Hund gesund, groß und alt werden darf.

Viele Hundehalter machen sich große Sorgen, dass ihr Hund einen Nährstoffmangel erleidet, oder sie ihm kein artgerechtes und gesundes Futter anbieten. 


 Und in vielen Fällen ist das auch berechtigt!


Vielleicht kennst du das auch, als Hundebesitzer, dass dein Hund Probleme mit der Verdauung und dem Kotabsatz hat?


Von Aufstoßen, Maulgeruch, Ohrentzündungen, Magenübersäuerung, Erbrechen, Blähungen, Analdrüsenentzündung, Schmerzen bis hin zu Durchfall oder Verstopfung.


Hier, in diesen News, werde ich euch ein paar interessante Fakten und interessante Informationen rund ums Hundefutter geben.




Fangen wir mal mit dem Trockenfutter an.. 


Trockenfutter



Habt ihr euch schon mal damit beschäftigt, was hinten auf der Packung in den Inhaltsstoffen in der Deklaration steht?



Hundefutter Deklaration




Wenn man sich damit mal genauer auseinandersetzt, sieht man, dass Trockenfutter eigentlich Fast Food für den Hund ist, wie für uns Chips, Gummibärchen oder wenn wir jeden Tag zu Mc Donald  gehen würden.


Wir sind uns da bestimmt alle einig, dass eine solche, als grundsätzliche Ernährung, auf Dauer mit Sicherheit nicht gesund ist. 


Was man generell sagen kann, dass ALLE Inhaltsstoffe in diesem Trockenfutter erhitzt und tot gekocht sind, damit dieser Brei überhaupt in diese Trockenfutterform gepresst werden kann.


Zusätzlich werden noch Füllstoffe hinzugefügt, damit der ganze zusammen gekochte Brei auch zusammenhält. 

Nach der Herstellung und der Trocknung werden die Kroketten dann noch mit Fetten und Ölen für den Geschmack besprüht.

Der Hund muss diese ja dann auch fressen wollen.


Auch zu beobachten ist, dass Hunde, die mit Trockenfutter gefüttert werden, riesige Mengen an Kot absetzen.


Hierzu kannst du einen tollen kleinen Test zu Hause ausprobieren.

Nimm das Trockenfutter deines Hundes, weiche es in Wasser ein, bis es eine breiige Masse ergibt und diese dann wiegst. 

Falls du das abends gemacht hast, sammle am nächsten den Kot deines Hundes ein und wiege ihn ebenfalls ..

Das Ergebnis ist erstaunlich.

Die Diskrepanz zwischen Kot und Futterbrei ist nicht besonders groß!!


Das wirft doch die Frage auf ...

WOVON WIRD DEIN HUND ERNÄHRT, und WOMIT?


Ganz klar!!! 

Mit synthetischen Inhaltsstoffen. 


Die Angst, dass dein Hund in einem Mangel lebt, egal in welcher Form, wie z.B.  Vitaminen-Mineralstoffe, -Spurenelemente, -Aminosäuren-Omega-3-Fettsäuren - Jod- etc. wird sich sicherlich nicht durch die synthetischen Zusatzstoffe im Trockenfutter lindern. 

Die Bioverfügbarkeit von synthetischen Inhaltsstoffen ist viel geringer als in natürlicher Form.


Mittlerweile wird auf der Packung des Trockenfutters damit geworben, dass z.B. 60 % - 80 % Fleisch, und natürliche Inhaltsstoffe im Futter enthalten sind. 

Aber realistisch, wenn wir genau hinsehen wollen, ist alles, was sich im Trockenfutter befindet, totgeckocht.

 

Und hast du dich schon mal mit der Verpackung deines Trockenfutters beschäftigt? 


Wie muss die Verpackung sein und welche Konservierungsstoffe beinhalten, um das Futtermittel 2 Jahre oder länger haltbar zu machen? 

Warum gibt es immer mehr Allergiker, die auf alles Mögliche reagieren?

Oftmals sind das nicht nur die Proteine des Futtermittels, sondern auch allzu oft die Zusatzstoffe wie z.B.  Konservierungsstoffe, Futtermilben, Fette etc. 

Sehr interessant ist es, dass doch so viele Menschen eher bereit sind, das Trockenfutter einzufrieren, um es von Futtermilben zu befreien, als frische Nahrungsmittel zu füttern. 


Ich denke, das hat damit zu tun, dass die größte Angst des Hundehalters ist,

dass der Hund im Mangel lebt.


Warum geben wir all die Verantwortung für Ernährung und dadurch auch die Gesundheit unseres Hundes in die Hände der Futtermittelindustrie weiter?

Warum scheuen wir uns,

Selbstverantwortung für die Ernährung und die Gesundheit unseres Hundes zu übernehmen?  


Das muss sich jeder selbst hinterfragen!

Denkst du jeden Tag daran, dass du genügend Mineralstoffe, Vitamine, Fettsäuren, Spurenelemente etc. hast, dass du gesund altern kannst?


Die Basis ist IMMER eine gesunde Ernährung!



Nahrungsergänzungsmittel können durchaus Sinn machen, wenn unsere Lebensmittel nicht aus entsprechender Herkunft kommen, z. B. Haltung und Anbau wie z.B.  Bioqualität oder Ähnliches, 

Dann ist es sicherlich sinnvoll, das ein oder andere zu supplementieren?

Zusätzlich haben wir seelenarme Böden, und Seelen ist wichtig für die Schilddrüsenfunktion.


Wie gesund ernährst du dich?

Und ernährst du deinen Hund genauso gesund? 

Ernährst du dich den ganzen Tag von Fertigfutter und industriell hergestellten Nahrungsmitteln? 

Oder ernährst du dich mit frischen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Fleisch, Eier etc., die du dir dann entsprechend kochst und zubereitest und in einer gewissen Form zusammenstellst?


Hast du da genauso viel Angst vor einer Mangelernährung

wie bei deinem Hund?


Ein weiterer Faktor ist.. 

Trockenfutter entzieht dem Körper Feuchtigkeit.

Ganz klar. 

Hunde können sehr oft durch Trockenfutter einen Feuchtigkeitsmangel haben und dehydriert sein. Die Wassermenge, die vom Hund aufgenommen werden muss, um das auszugleichen, ist sehr, sehr viel.. 

Es sollte immer ausreichend frisches Wasser aus einem Porzellan Napf zur Verfügung stehen. 


Da sich die Industrie an den Trend der Konsumenten anpasst, gibt es auch inzwischen

"Kaltgepresstes Trockenfutter",

das sich so anhört, als ob alles ganz natürlich verarbeitet wurde und als Alternative zum herkömmlichen Trockenfutter steht.

Leider sieht die Realität nicht viel besser aus.

Die Haltbarkeit des Futters ist zwar etwas geringer als das reguläre Trockenfutter, aber in Deutschland gibt es ein sogenanntes „Futtermittelrecht“, 

und laut diesem „Futtermittelrecht“ und den „Hygienemaßnahmen“ erfordert, dass das Futter bei einem Top von mind. 90 Grad C erhitzt werden muss.


Also, ist es enttäuschenderweise nicht so weit her mit dem gepressten Trockenfutter, wie man sieht.

So haben wir im Trockenfutterbereich relative wenig Möglichkeiten, unsere Hunde gesund zu ernähren,

und Ja.

Wenn die Grundernährung stimmt, kann man auch mal ein paar Brocken Trockenfutter geben.

Wie gesagt, auch wir gehen ab und zu Mc D oder essen Gummibärchen 


Aber die BASIS sollte immer eine gesunde Ernährung sein!!!



Nun zum Dosen bzw. Nassfutter




Nassfutter für Hunde Dosenfutter


Bitte immer die Deklaration der Inhaltsstoff auch bei der Dosendeklaration  beachten!


Nur als kurzer Denkanstoß!

Was kostet ein kg GUTES Muskelfleisch?

.................................

Und wenn du dir das man genau ansieht, wie das Dosenfutter verarbeitet wird, ist es rechnerisch nicht möglich, ein Futtermittel herzustellen, dass 800 g für 3 € bis 8 € zu verkaufen …

Und wie würde das denn als Premium-Nahrung deklariert, wenn das wirklich Muskelfleisch wäre?

Normalerweise werden die, zur Genüge übriggebliebenen Reste der normalen  Lebensmittelindustrie verarbeitet und als MF an den Hundehalter verkauft

.

(übrigens ist Pansen kein Muskelfleisch, sondern bindegewebiges, billiges Futterfüllmittel ohne Nährstoffe)


Wie gesagt, man sollte sich rechnerische Gedanken machen, wie es überhaupt möglich sein kann, ob das wirklich Fleisch ist, was in dem Futter deines Hundes ist.


Jetzt zur Verpackung

Die Dosen werden meist aus Aluminium hergestellt, das nicht unbedingt mit den Lebensmitteln in Kontakt kommen sollte. Und dementsprechend sind die Dosen auch häufig innen ausgekleidet, und hier ist es so, dass auch häufig ein Stoff beinhaltet ist, der unter der Abkürzung BPA läuft. 


Ihr könnt euch sehr gerne mal im Netz schlaumachen, was das führt ein Stoff ist. Und ob er gesundheitsförderlich ist oder der Gesundheit doch eher schadet.

Bei Mensch wie Tier.


Nun kann man sich gerne hinterfragen, ob es doch sinnvoller ist, wenn du dich und deinen Hund mit frischen Lebensmitteln ernährst,

auch die Bioverfügbarkeit ist einfach um ein Vielfaches höher. 


Letztlich geht es darum, dass in der Natur diese Form von Ernährung nicht vorkommt.


Kein Hund, kein Wolf zieht da draußen los und macht sich irgendein Feuer oder hat eine Möglichkeit, seine Lebensmittel zu erhitzen und sie dadurch steriler zu machen, und irgendwelche Nährstoffe dazuzufügen.


Werfen wir einen Blick auf die Evolution, so wird schnell klar:

Unsere vierbeinigen Freunde sind einfach nicht darauf ausgelegt, Trockenfutter zu verdauen.

Sondern sie haben immer noch die Zähne eines Wolfes. 

Wusstet Ihr.





Glücklicher Hund gesund ernährt

342 views0 comments

Recent Posts

See All

Комментарии


bottom of page